Themen U Weinschule: Umschlagen, Umveredelung, UTA

Themen U Weinschule: Umschlagen, Umveredelung, UTA

 

 

 

 

 

Umschlagen

ist ein kräftiges Schütteln der Flasche eines Sektes während der Flaschengärung. Zweck ist es, die Hefe zum Schweben zu bringen, um sie voll auszunützen. Sollte eine Hefegärung erneut einsetzen, verhindert das Umsetzen eine Trübung des schäumenden Weines.

Umveredelung

Das ist eigentlich eine Alternative zur klassischen Veredelung. Hierbei werden auf eingewurzelte Rebstöcke an der Stammspitze meist wirtschaftlich interessantere oder auch wertvollere Rebsorten einfach aufgepfropft. Dadurch können, im Gegensatz zu einer Neuanpflanzung, schon nach kurzer Zeit gute Erträge erzielt werde.

UTA

bedeutet eine Untypische Alterungsnote. Durch Fehler wie den muffigen Geruch nach nassem Sackleinen, nach Mottenkugeln oder Seife hat dieser Wein keine charakteristischen Eigenschaften mehr. Solch ein Wein schmeckt dumpf und reduziert. Bereits nach sechs Monaten nach der Gärung tritt die untypische Alterung auf und das Bukett verändert sich.


 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zur Startseite Weinschule