Polterabend im Kreis Steinfurt

 

 

Polterabend – poltern zum richtigen Zeitpunkt

Ein Polterabend ist nicht nur zum Poltern gedacht, den richtigen Zeitpunkt wählen.

Der Polterabend ist ein immer beleibter werdender Brauch. Ursprünglich sollten die Geräusche vom Zerschlagen alter Krüge böse Geister vertreiben.

Welcher Zeitpunkt ist für den Polterabend am zweckmäßigsten? Unsere Empfehlung ist eine Woche vor ihrer Hochzeitsfeier. Dann haben sie genug Zeit für Aufräumarbeiten und dabei wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Grundsätzlich sollte der Polterabend für die Gäste nicht dazu da sein, alte Kloschüsseln, defekte Waschbecken und so weiter loszuwerden. Angeschlagene und ausrangierte Teller, oder henkellose Tassen sind in jedem Haushalt zu finden. Diese dürfen dann gerne an der gekennzeichneten Polterfläche zerschlagen werden. Da Scherben Glück bringen sollen, dürfen es bei dieser Gelegenheit auch ruhig ein paar mehr sein. Glas darf nicht zerworfen werden, da es nur heil Glück verspricht!

Übrigens: Poltern ist keines Falls Pflicht. Nur, wenn ein Paar keinen Polterabend feiern möchten, müssen es deren Bekannten auch wissen. Nicht selten wurde auch schon ohne das Paar gepoltert.

Wichtig: Sie als zukünftiges Brautpaar müssen auf jeden Fall gemeinsam alle Scherben wegfegen! Mit dieser Handlung dokumentieren Sie ihre Gemeinsamkeit, und Ihren Willen auch im späteren Eheleben Schwierigkeiten und Hindernisse gemeinsam aus dem Weg zu räumen.

Einladung zum Polterabend?    

Traditionell wird zum Polterabend zwar nicht schriftlich eingeladen, trotzdem kann eine schriftliche Einladung von Fall zu Fall aber auch recht sinnvoll sein. Diese schriftliche Einladung macht nur mit einer Rückantwort Sinn. Um Rückantwort kann selbstverständlich auch telefonisch bis zu einem bestimmten Stichtag gebeten werden. Damit Sie die Übersicht behalten, sollten Sie eine Gästeliste managen. Eine entsprechende Checkliste für Ihre zu erwartenden Gäste finden Sie dazu unter unseren Checklisten.

Darum ist Ihr Polterabend so wichtig!

  • Sollen zum bevorstehenden Hochzeitsfest nur die nächsten Verwandten eingeladen werden, bietet sich hier die Möglichkeit, auch alle übrigen Freunde und Bekannte zumindest am Polterabend mitfeiern zu lassen.
  • Da die Pro-Kopf Kosten der eigentlichen Hochzeitsfeier einfach zu hoch sind, können durch Einladungen bestimmte Zielgruppen wie: Arbeitskollegen, Geschäftsfreunde, Tennisverein, Fussballverein, Feuerwehr, Wanderverein, ehemalige Schulfreunde und Studienfreunde, usw. gezielt ”nur” zum Polterabend eingeladen werden.
  • Mit wie vielen Gästen müsse Sie rechnen?    
  • Planlos auf einen Polterabend zuzusteuern, bedeutet, eine nicht kalkulierbare Gästezahl bewirten zu müssen. Da im Grunde eigentlich jeder mitfeiern darf, der auch kommt, fragen Sie sich bitte einmal: ”Wer kennt uns?” Wenn Sie nun unsere Checkliste = Gästeliste in Ruhe auffüllen, haben Sie die ungefähre Gästezahl annähernd stehen. Je nachdem, wie viele Leute Sie kennen, müssen Sie eine Reserve von ca. 10% einkalkulieren.

    Ein Paar, das sein Leben lang im Sportverein und nebenbei noch bei der Feuerwehr mitwirke, hat zwangsläufig mehr Bekannte, wie ein die Ruhe liebendes Paar, welches z.B. dem Angelsport oder der Natur frönte. Das ist klar. Anhand der Konstellation des Paares ist aber der Trend der Gästezahl in etwa schon erkennbar. Wenn Sie nun noch die Reserve dazu rechnen, kann eigentlich nichts schief gehen. Die Reserve von ca. 10% ist für frühere Bekannte gedacht, an die Sie nicht mehr gedacht haben (Mitschüler z.B.); für Zufallsgäste, die durch Ihre Musik angelockt wurden oder durch Mundpropaganda angelockte Gäste, die gerne mal gratis essen und trinken (feiern) möchten.

    Wo und wie kann man den Polterabend feiern?   

    Wer den Polterabend richtig groß feiern möchte, sollte Angebote im Internet vergleichen. Da helfen Portale zur Organisation des Polterabend wie Eventmarkt.de Am einfachsten feiert es sich in vorhandenen eigenen oder von den Eltern zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten. Sei es der Party- Raum im Keller, die ausgeräumte Garage, die mit einer Markise oder einem Pavillon überdachte Terrasse, das gemietete Vereinsheim oder das Dorfgemeinschaftshaus, gefeiert werden kann überall. Ein Muss sind für so eine zünftige Feier sanitäre Räumlichkeiten.

    Der Polterabend soll zünftig und lustig gefeiert werden. Dazu ist keine elegante Kleiderordnung erforderlich. Bei einer lockeren Atmosphäre kommt in legerer Kleidung auf Holzbänken sitzend, sofort Stimmung auf. Ein DJ aus dem Bekanntenkreis sorgt für den musikalischen Background.

    Für das leibliche Wohl ihrer Gäste beauftragen Sie am besten einen Partyservice und Ihren Getränkelieferanten. Ein gemischtes Büfett bietet jedem Gast das, was seinen Gaumen zusagt. Die Auswahl der Speisen sollte dem Festrahmen entsprechend einfach gehalten sein. Eine Suppe, frisches Brot, Buletten, Wurstplatte, Käseplatte, Fischplatte und ein paar frische Salate reichen völlig aus. Neben dem Bier vom Fass dürfen auch nichtalkoholische Getränke, Mineralwasser und ein leichter Wein nicht fehlen. Um auf das Brautpaar anzustossen und für diverse Zwischenrunden oder Spiele dürfen aber auch Spirituosen nicht fehlen. Die Schnapssorte ist von Region zu Region unterschiedlich. Was dem Schwarzwälder sein Obstler, ist dem Westfalen sein Wacholder. Das wissen Sie besser als wir.

    Die Ausschmückung der Räumlichkeiten ist völlig Geschmacksache. Ob Lichterketten, Strahler, Kerzen, Fackeln, Birkenzweige, alles kann für eine bestimmte Atmosphäre zur Auswahl stehen.

    Geschenke      

    Viele Ihrer Poltergäste wurden nicht zu Ihrer eigentlichen Hochzeitsfeier eingeladen, und werden deshalb ihr Geschenk für Sie zu dieser Feier mitbringen. Sie sollten für einen Tisch (am besten in einem Nebenraum) für diese Geschenke sorgen und jemanden, der Ihnen die Geschenke nach Erhalt abnimmt und dort hinbringt. Diese Arbeit könnte gut von ihren Trauzeugen übernommen werden.

 

 

 

 

 

Startseite

Sitemap