Themen D Weinschule: Degustation, Dekantieren, Depot, Dessertwein, Diabetikerwein, Dornfelder, Durchgegoren

Wein-ABC, Auslese alkoholfreie atmen ausbauen

 

 

 

 

Degustation

Hierunter versteht man eine Weinprobe, die man in Fachkreisen Verkostung nennt. Dabei werden zwei Varianten unterschieden: die so genannte

  • horizontale Verkostung: Weine desselben Jahrgangs und aus nur einer Rebsorte, z.B. bei Rotwein Cabernet Sauvignon aus Frankreich, Italien, Kalifornien und Chile. Deutlich sind die geschmacklichen Unterschiede zu erkennen.
  • vertikale Verkostung: hierbei werden aus verschiedenen Jahrgängen die Weine eines Weingutes oder einer Weinbauregion mit einander verglichen. So werden gut gelungene Jahrgänge gefunden. Anstatt in chronologischer Reihenfolge vorzugehen, kann auch diagonal verkostet werden. Dabei sollten die zur Auswahl stehenden Weine immer zwei Dinge gemeinsam haben: Rebsorte und Jahrgang, Region und Rebsorte oder Klima und Boden. Die Blindverkostung wird bei Wettbewerben angewandt, um bei verdeckten Etiketten die Objektivität zu gewährleisten.

Dekantieren

Unter dekantieren ist das Umfüllen von Weinen in eine Glaskaraffe zu verstehen. Hauptsächlich werden ältere Rotweinen dadurch von ihrem Depot (Bodensatz, dunkelfarbige Ablagerung in der Weinflasche. Diese Hefen und Polyphenolen sind kein Weinfehler sondern ein Zeichen für Qualität) getrennt.

Depot

Bodensatz, dunkelfarbige Ablagerung in der Weinflasche. Diese Hefen und Polyphenolen sind kein Weinfehler sondern ein Zeichen für Qualität

Dessertwein

Unter dieser Bezeichnung werden alle süßen Weine genannt, auch wenn diese nicht zum Dessert getrunken werden.

Diabetikerwein

Hierfür gibt es das gelbe Auszeichnungssiegel. Ein Wein dieser Sorte darf maximal 20 Gramm Gesamtzucker und davon wiederum höchstens 4 Gramm Glucose enthalten. Auch für Schaumweine gilt diese Regelung. Auf dem Etikett der Flasche müssen Angaben über Nähr- und Analysenwerte wie schwefelige Säuren und der Alkoholgehalt stehen. Der Alkoholgehalt darf 12 Prozent nicht überschreiten. Da ein Liter Diabetikerwein rund 700 Kilokalorien bzw. 3.000 Kilojoule enthält, sollten Diabetiker bedenken, dass normaler Wein nicht viel weniger davon beinhaltet.

Dornfelder

Diese relativ junge rote Rebsorte stammt aus Württemberg. Seit 1979 ist diese dickschalige Neuzüchtung auf dem Markt. Der fruchtige, nach Sauerkirschen schmeckende, beliebte Rotwein ist körper- und tanninreich.

Durchgegoren

In der Umgangssprache ist das der Ausdruck von sehr trockenen Weinen. Bei der Gärung ist der Zucker fast völlig in Alkohol umgewandelt worden und der Säuregehalt ist hoch.
 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zur Startseite Weinschule